Gesellschaft gegen Gewichtsdiskriminierung e.V.

Die Gesellschaft gegen Gewichtsdiskriminierung (GgG) e.V. ist ein gesellschaftspolitischer Verband mit dem Ziel, die soziale Akzeptanz von dicken Menschen zu verbessern und Diskriminierung auf der Basis von Körpergewicht entgegenzuwirken. Sie wurde im Jahr 2005 als Zusammenschluss von Menschen ganz verschiedenen Bauchumfangs gegründet, die sich vorgenommen hatten, die vorwiegend negative Sichtweise der Gesellschaft auf dicke Menschen zu verändern. Im Fokus unserer Arbeit stehen also primär nicht dicke Menschen, sondern das diskriminierende gesellschaftliche Umfeld.

Dicksein wird von uns dabei nicht als Defizit, beispielsweise aus einer medizinischen Perspektive, betrachtet. Vielmehr verstehen wir Dicksein als Menschenrechtsthema.

Wir informieren, beraten, machen in der Öffentlichkeit auf das Thema aufmerksam, klären über Alternativen zur Gewichtsdiskriminierung auf und betreiben Präventionsarbeit gegen Gewichtsdiskriminierung, beispielsweise in Krankenhäusern und Praxen.

Seit 2016 setzt sich die Gesellschaft gegen Gewichtsdiskriminierung e.V. verstärkt für eine Anpassung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) ein, insbesondere eine Aufnahme des Merkmals Gewicht/äußeres Erscheinungsbild unter die im AGG genannten Diskriminierungsmerkmale.

Website: www.gewichtsdiskriminierung.de

Kampagnen

Die Wahlprüfsteine
www.die-wahlpruefsteine.de

Gewichtsdiskriminierung fordert Opfer. Täglich.
Sammlung der Diskriminierungserfahrungen von dicken Menschen (seit 2016)
www.gewichtsdiskriminierung.de/map/die-tatorte/

Deine Stimme hat Gewicht
Aktion zur Aufnahme des Merkmals Gewicht in das AGG (seit 2015)
www.gewichtsdiskriminierung.de/erweiterung-des-antidiskriminierungsgesetzes/

Auftritte in den Medien und bei Fachtagungen

Stephanie von Liebenstein, Symposium über „Gewichtsdiskriminierung“ als juristische Kategorie in Deutschland auf der Weight Stigma Conference (Prag, 5.-6.6.2017)

Natalie Rosenke, Symposium über Fat Studies und Aktivismus in Deutschland auf der Weight Stigma Conference (Prag, 5.-6.6.2017)

Stephanie von Liebenstein über Gewichtsdiskriminierung auf dem Podium der Fachtagung „10 Jahre AGG – Evaluation und Ausblick“ der Antidiskriminierungsstelle des Bundes (Berlin, 27.10.2016)

Natalie Rosenke, Expert*innenworkshop zur Diskussion der Ergebnisse und Empfehlungen der von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes beauftragten Studie „Diskriminierungserfahrungen in Deutschland“ (Berlin, 19.9.2016)

Natalie Rosenke, Menschen bei Maischberger zum Thema „Der Alles-ist-machbar-Körper“ (ARD, 2.3.2015)

Publikation von Fachartikeln zum Thema

Stephanie von Liebenstein, Gewichtsdiskriminierung. In: Rechtshandbuch für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte (hg. Sabine Berghahn, Ulrike Schultz), Hamburg 2017 (im Druck).

Sabine G. Fischer, „Gute Dicke – schlechte Dicke“? Wie die Haltung und das Verhalten professioneller Helfer zu Gewichtsdiskriminierung im Gesundheitswesen beitragen. In: Fat Studies in Deutschland (hg. Lotte Rose/Friedrich Schorb), Weinheim 2017, S. 219-228.

Stephanie von Liebenstein, Dickenaktivismus in Deutschland. Die Gesellschaft gegen Gewichtsdiskriminierung e.V. In: Fat Studies in Deutschland (hg. Lotte Rose/Friedrich Schorb), Weinheim 2017, S. 53-64.

Natalie Rosenke, Über die gesellschaftliche Undenkbarkeit von Fat Sex und die Lust am dicken Körper. In: Fat Studies in Deutschland (hg. Lotte Rose/Friedrich Schorb), Weinheim 2017, S. 141-158.

Stephanie von Liebenstein, Confronting weight discrimination in Germany. In: Fat Studies 2/2012, S. 166-179. DOI: 10.1080/21604851.2012.643681.

Stephanie von Liebenstein, Wenn der Körper das Verhältnis zur Gesellschaft bestimmt. In: Soziopolis, 8.2.2016.

Martin Hillebrecht, Die gesundheitliche Eignung für ein öffentliches Amt bei Übergewicht und Adipositas. In: Zeitschrift für Beamtenrecht 2011/3, S. 84 ff.

Vorstand

Natalie Rosenke (Vorsitzende)
Stephanie Frfr. von Liebenstein (stellvertretende Vorsitzende)
Marion Steininger (Finanzvorstand)
Sabine G. Fischer (Gesundheitswesen)

AGs

AG Gesundheitswesen
AG Recht
AG Kinder
AG Presseschau

Beirat

Dr. med. Gunter Frank
Arzt für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren, Autor medizinischer Sachbücher

Dr. Daniel Kofahl
Ernährungssoziologe, leitet das Büro für Agrarpolitik und Ernährungskultur – APEK

Prof. Dr. Achim Peters
Leiter der klinischen DFG-Forschergruppe „Selfish Brain“ an der Universität Lübeck

Prof. Dr. Lotte Rose
Professorin für Pädagogik der Kinder- und Jugendarbeit, FH Frankfurt a.M.

Prof. Dr. Bettina Schmidt
Professorin für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen, Ev. FH Rheinland-Westfalen-Lippe

Dr. Friedrich Schorb
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Studiengang Public Health an der Universität Bremen

Thilo Spahl
Wissenschaftsautor und –redakteur, tätig auch in der Unternehmenskommunikation

Prof. Dr. Paula-Irene Villa
Professorin für Soziologie / Gender Studies, LMU München

Tine Wittler
Autorin, TV-Moderatorin, Mode-Designerin und Unternehmerin